Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

In aller Munde, aber nicht in aller Köpfe und schon lange nicht in allen Betrieben!

Was hat Deine Firma von einem BGM (betrieblichen Gesundheitsmanagement)?

woman-in-red-t-shirt-looking-at-her-laptop2

 

 

Wie geht es in Zukunft mit meinem Unternehmen weiter?
Bleibe ich wettbewerbsfähig?
Kann ich die Löhne weiterhin zahlen?
Bleibt mir mein hochmotiviertes Personal erhalten?
Kann ich meine Qualität halten?
Dies und vieles mehr umtreibt viele Unternehmer immer wieder und in dieser Zeit ganz besonders.

Was liegt hier näher, als sich professionelle Unterstützung ins Haus zu holen, die genau diese Schmerzpunkte lindert oder gar löst. Denn ein gesunder Betrieb ist kein Zufall!

In aller Munde, aber nicht in aller Köpfe und schon lange nicht in allen Betrieben.

Es wird Zeit das zu ändern.

 

 

Deine Mitarbeiter haben nur eine Gesundheit!

So gehen wir vor

Vor dem Start bekommst Du grundlegende Informationen, wie:

Welche Akteure sind im BGM grundlegend wichtig?

Welche Maßnahmen gehören dazu?

Wie sieht die Finanzierung aus?

Welchen zeitlichen Rahmen benötige ich?

Welchen Nutzen hat mein Unternehmen dadurch?

Wenn Du Dich dann endgültig für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit Deiner Mitarbeiter entschlossen hast, wird festgehalten, aus welchem Grund Du Dir ein BGM für Dein Unternehmen wünschst. Dieser Hauptgrund wird genauer betrachtet und herausgearbeitet. Die Ausgangssituation wird dargestellt, von hier aus wird gestartet.

Weiterhin wird analysiert, welche Stellschrauben noch gedreht werden müssen, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Ist das Ziel glasklar definiert, wird ein kurzfristiger, sowie ein langfristiger Plan für das Ziel erstellt.

Was gehört dazu?

Finanzierungsmöglichkeiten und alle Möglichkeiten externer Förderer, wie bspw. Krankenkassen oder steuerliche Vorteile. Damit am Ende ein positiver Return on Investment herauskommt, die Mitarbeiter gesünder, motivierter, zufriedener sind. Der Betrieb attraktiv und stabil auf dem Arbeitsmarkt angesiedelt ist.

WER MÖCHTE DAS NICHT?

vorgehen
grafik

Umsetzung mit Plan

Die Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen erfolgt auf den vorangegangenen Grundlagen und ist zeitlich genau definiert.

Im Anschluss prüfe ich, was die Verbesserung(en) definitiv gebracht hat/haben, korrigiere gegebenenfalls oder verbessere weiter.

Das BGM beruht auf dem klassischen, bewährten PDCA Zyklus.

BGM bedeutet für Deine Firma:

Bereit für mehr Gesundheit?

Schicke mir eine Textzeile für das kostenfreie Erstgespräch

Mit diesen Firmen habe ich bereits gearbeitet:

Bosch_2
überruh
caritas_150
blaser_s
Bosch_BKK